Bürgerschaftliches Engagement - Seniorenbegleiter  

Qualifizierungskurs zum
"Freiwilligen Seniorenbegleiter"


Die Schulung zum "Freiwilligen Seniorenbegleiter" richtet sich an Personen, die sich ehrenamtlich in der Altenhilfe engagieren oderengagieren möchten.
Ziel ist es, die Teilnehmer an die Problemlagen hilfs- und pflegebedürftiger alter Menschen und ihrer pflegenden Angehörigen so heran zu führen, dass sie in den Bereichen der Lebensgestaltung, der Gesprächsführung und in Krisensituationen helfend und betreuend unterstützen können. Durch die Einbindung der Seniorenbegleiter in ein Ehrenamt soll die Lebenszufriedenheit hilfs- und pflegebedürftiger alter Menschen und deren Angehörigen gesteigert werden und Entfaltungsmöglichkeiten trotz Hilfs- und Pflegebedürftigkeit für Angehörige und pflegebedürftige alte Menschen entstehen.

Die Qualifizierungsmaßnahme beinhaltet 10 Abendveranstaltungen, ein Blockseminar am Wochenende (Samstag bis Sonntag) sowie ein Praktikum in einer Altenhilfeeinrichtung.

Themen im Rahmen des Grundkurses sind:

  • Der gesellschaftliche Kontext von Altwerden und Altsein (Strukturwandel des Alters, Altersbilder, Alterssicherungssysteme, ethische Fragestellungen)

  • Begegnung mit sich selbst und der eigenen Motivation (Selbstpflege, Fragen eigener Betroffenheit, Auseinandersetzung mit den Fragestellungen zum freiwilligen sozialen Engagement)

  • Der Umgang und die Begegnung mit den Senioren (Grundlagen der Kommunikation, innerseelisches Erleben älterer Menschen, Umgang mit Menschen mit Demenz)

  • Aktivierende Impulse in der Lebenswelt von Senioren (zum Beispiel Praktische Anregungen zur Beschäftigung)

  • Pflegerische Grundkenntnisse im Umgang mit alten Menschen (zum Beispiel der Umgang mit dem Rollstuhl, Möglichkeiten von Pflegehilfsmitteln kennen lernen)

Die Europäische Senioren-Akademie bietet in den Städten Ahaus und Bocholt Qualifizierungskurse zum Freiwilligen Seniorenbegleiter an.

Weitere Infos zum Thema »Bürgerschaftliches Engagement«