Zielgruppe: "Ältere Engagierte"

Ältere Menschen haben viel gesehen, erlebt, wissen viel - und haben viel zu geben. Ob ehrenamtlich oder privat - zahlreiche Möglichkeiten für das Engagement älterer Menschen gibt es im Kreis Borken. Eines der Ziele für die älteren Engagierten ist zum Beispiel, möglichst viele ältere Menschen zu ermutigen, ihren Erfahrungsschatz und ihr Wissen zu teilen und damit auch andere Ältere zu Engagement anzuregen. (Quelle: Kreis Borken)

Für die Zielgruppe "Ältere Engagierte" ausgezeichnete Träger und Projekte:

Betreuungsverein Gronau und Sozialdienst katholischer Frauen Vreden

Ansprechpartner für das Angebot:
"Bildung von Teams zur Begleitung von älteren Menschen"
Matthias Alfert
Fabrikstraße 3
48599 Gronau

Telefon: 0 25 62 / 97 66 1

Kurzbeschreibung: Es werden Teams mit jeweils drei ehrenamtlich tätigen Frauen und Männern gebildet, die ältere hilfsbedürftige Menschen betreuen. Pro Team können je nach Hilfebedarf zwei und mehr Menschen in einem Jahr begleitet werden. Die Ehrenamtlichen der Teams nehmen entsprechend ihren Fähigkeiten unterschiedliche zu erledigende Aufgaben wahr wie Behördenangelegenheiten, Einkäufe, Begleitung zu Ärzten und andere.

Die Betreuungsvereine gewährleisten die Einführung, Schulung und Koordination der Tätigkeiten in den Teams.


Freiwilligenzentrale Gronau e. V.

Ansprechpartner für das Angebot:
"Motivation, Vermittlung, Begleitung und Qualifizierung von älteren Menschen"
Theo Bockholt
Friedrichstraße 2
48599 Gronau

Telefon: 0 25 65 / 98 05 8

Kurzbeschreibung: Ältere engagierte Menschen werden durch trägerübergreifende Aktivierungsstrukturen und eine breite Auswahl an Tätigkeitsfeldern motiviert, sich entsprechend ihrer Interessen und Fähigkeiten im Gemeinwesen einzubringen. Zudem finden sie Informationen, Begleitung und Qualifikationsmaßnahmen.
Die bisherigen Aufgaben der Freiwilligenzentrale (Information, Beratung und Vermittlung Freiwilliger) und die Zusammenarbeit mit zurzeit 26 Organisationen und Einrichtungen in Gronau werden weitergeführt. Durch eine zusätzliche halbe Stelle werden bestehende Angebote ausgebaut. Vor allem aber entstehen neue Projekte, die Freiwillige langfristig in Eigeninitiative durchführen, wie beispielsweise „Senioren helfen Senioren“ (ambulante Besuchsdienste und Gruppenangebote für gehandicapte Senioren, Handwerkerdienste) oder „Alt und Jung“ (Fahrradreparaturkurs, Kochkurse, Bewerbungstraining für Schüler). Neue Freiwillige werden unter anderem durch die Zusammenarbeit mit Gronauer Unternehmen gewonnen.


 

Caritasverband für das Dekanat Borken e. V.

Ansprechpartner für das Angebot:
"Ehrenamt in Borken-Weseke"
Sandra Jung
Caritas-Senioren-Service
Turmstraße 14
46325 Borken

Telefon: 0 28 61 / 94 58 10

Kurzbeschreibung: Ältere engagierte Weseker übernehmen ehrenamtliche Tätigkeiten in der Gemeinde Weseke. Das Tätigkeitsspektrum für Ehrenamtliche erstreckt sich über:

  • Einzelbegleitung in Form von „Patenschaften“:
    Ältere Menschen mit einem Hilfebedarf werden auf Wunsch von einer oder einem ehrenamtlich Tätigen bei der Alltagsgestaltung begleitet: Begleitung zu Arztbesuchen, Begleitung zum Einkauf, Begleitung bei Freizeitangeboten (Spaziergänge, Gottesdienstbesuche, Veranstaltungen), Unterstützung in Krisensituationen (Besuche bei Krankheit, Besuche im Krankenhaus)
  • Begleitung und Durchführung von Gruppenaktivitäten:
    beispielsweise Vorlesen der Tageszeitung, gemeinsame Spaziergänge, gemeinsames Singen und Musizieren, gemeinsames Handarbeiten, gemeinsame Ausflüge, Besuch von Veranstaltungen
  • Anbindung an die Gemeinde:
    Erhalt und Aufbau von Kontakten der älteren Menschen mit einem Hilfebedarf zum Gemeinwesen in Weseke durch ältere Engagierte (zur katholischen, evangelischen Gemeinde, zu Vereinen, Seniorengruppen), Aufbau von Kommunikationsprozessen in die Gemeinde.  Wenn möglich aktive Teilnahme der älteren Menschen mit einem Hilfebedarf an Veranstaltungen und Treffen in Vereinen. Durch aktive Mitgestaltung im Gemeinwesen können die älteren Menschen mit einem Hilfebedarf ihre Ressourcen und Fähigkeiten einbringen. 

Ziele:

Ziel der Arbeit ist ein wechselseitiger Nutzen zwischen älteren Engagierten in Weseke und den älteren Menschen mit einem Hilfebedarf in Weseke.  Ältere Engagierte erhalten die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterschiedliche Aufgabengebiete in Weseke zu übernehmen. Die Hilfebedürftigen können durch die Kontakte zu den älteren Engagierten Verbindungen zum Gemeinwesen in Weseke herstellen. Dieser wechselseitige Prozess zwischen älteren Engagierten und älteren Menschen mit einem Hilfebedarf soll zu einer gelungenen Integration in Weseke beitragen. Durch den Beziehungsaufbau erleben Engagierte und deren zu begleitende Personen weniger Einsamkeit, mehr Möglichkeiten der Mitgestaltung und eine Anerkennung in der Gemeinde.

Reduzierung von Heimkosten durch die Aufrechterhaltung der Eigenressourcen und –aktivität.

Tätigkeit der Koordinatorin:

    • Die Gruppe der Ehrenamtlichen werden ein Mal pro Monat organisiert und begleitet. (Diese Treffen dienen zur Information, zur Reflexion der Arbeit und zum Austausch der Engagierten untereinander)
    • Die Kommunikation und Koordination der Betreuung und Patenschaft zwischen den älteren engagierten und den älteren Menschen mit einem Hilfebedarf wird organisiert und gesteuert.
    • Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen der ehrenamtlich Tätigen in Form von Gruppenveranstaltungen an.
    • Feste Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche und für Menschen mit einem Hilfebedarf und deren Angehörigen.

 


 

Reha Sport Verein Borken e. V.

Ansprechpartner für das Angebot:
"Organisation von Outdoor- und Indoor-Angeboten"
Judith Finke
Duesbergstraße 1
46325 Borken

Teefon: 0 28 61 / 98 06 90

Kurzbeschreibung: Wir möchten den Teilnehmern ein breites Spektrum möglicher Aktivitäten vermitteln und dem Einzelnen in der Gruppe weiterführend Zugang zu den jeweiligen Aktivitäten ermöglichen. Der Reha Sport Verein Borken e.V. organisiert in Kooperation mit anderen Einrichtungen und Institutionenen einen Mix aus Outdoor-und Indoor Angeboten sowie Informationsveranstaltungen. Die Outdooraktivitäten beinhalten unter anderem Walken, Tischtennis, Boule, kleine Spiele, Indoor wird beispielsweise Wirbelsäulen- und Wassergymnastik, Tanzen, Singen oder Kochen angeboten. Der Altersgruppe entsprechende Themen zur Verbesserung der Lebensqualität werden bei den Informationsveranstaltungen behandelt. Themen sind Ernährung, Herz- Kreislauf, Stoffwechsel und Wirbelsäule. Insgesamt werden 15 verschiedene Stundeninhalte angeboten. Jeder Teilnehmer sollte möglichst alle Angebote kennen lernen. Der Gemeinschaftsgedanke steht bei allen Stunden stets im Vordergrund. Die Angebote finden einmal wöchentlich statt. Die Gruppenstärke ist bei 10 bis 12 Personen festgelegt und sollte über den Zeitraum von vier Monate homogen bleiben. Nach den 15 Stunden bildet ein kleines Fest den Abschluss des Kurses. Dort werden die Teilnehmer über Möglichkeiten der Weiterführung der Aktivitäten die ihnen besonders Spaß gemacht haben, oder die sie weiterführen möchten, informiert. Nach 4 Monaten beginnt ein neuer Kurs. Je nach Teilnehmerzahl besteht die Möglichkeit mehrere Kurse parallel stattfinden zu lassen.


 

Kolping-Bildungswerk Diözesanverband Münster

Ansprechpartner für das Angebot:
"Organisation von Seminaren im Rahmen von Tagesveranstaltungen für Verantwortliche in der Seniorenarbeit"
Manfred Hendker
Gerlever Weg 1
48653 Coesfeld

Telefon: 0 25 41 / 80 34 18

Kurzbeschreibung: Das Kolping-Bildungswerk organisiert Seminare in Form von sogenannten "Bauleutetagen" und mehrtägige Veranstaltungen für Verantwortliche in der Seniorenarbeit - und selbstverständlich auch für Frauen und Männer, die eine verantwortliche Aufgabe in der Seniorenarbeit übernehmen wollen.

Im Rahmen der Seminare und Veranstaltungen werden theoretische Fundamente und methodisches Handwerkszeug für die Leitung und Gründung von Seniorengruppen gegeben.